Ein Tagesausflug nach Utrecht

Utrecht ist die viertgrösste Stadt der Niederlande. Mit dem höchsten Kirchturm des Landes, einer heimeligen Altstadt und eine spannende Geschichte ist Utrecht ein ideales Pflaster für einen Tagesausflug.

 

Für spannende Citytrips gibt es keine Jahreszeit. Städte lassen sich übers ganze Jahr mehr oder weniger spontan entdecken. Letztes Jahr reiste ich zum Beispiel nach Berlin, Graz und Ljubljana. Dieses Jahr lag der Fokus meiner Wahl auf eher nördliche Hauptstädte, mit Paris, Kopenhagen und Amsterdam. Da ich die holländische Hauptstadt aus früheren Reisen bereits gut kenne, entschloss ich mich den Trip mit einem kurzen Abstecher aufzupeppen. Die Wahl auf Utrecht entpuppte sich dabei als eine sehr gute Idee.

Das vertraute Utrecht

Die Stadt Utrecht ist von Amsterdam aus sehr einfach zu erreichen. Der Intercity-Zug fährt tagsüber im Viertelstundentakt von Amsterdam Centraal ab und benötigt lediglich 25 Minuten Reisezeit. Perfekt für einen abwechslungsreichen Tagesausflug. Bereits bei der Ankunft in Utrecht verspürte ich eine spezielle Vertrautheit mit der holländischen Universitätsstadt. Als wäre ich schon mehrmals hier gewesen, machte ich mich schnurstracks auf den Weg in die Altstadt. Der unübersehbare und imposante Kirchturm, holländisch Domtoren genannt, zog mich magisch an. Und da waren sie, die kleinen Gässchen und Grachten von Untrecht. Mit unzähligen kleinen Cafés, Bars und Restaurants. Und mit glücklichen und jungen Menschen, die das Savoir-vivre regelrecht zelebrierten. Aber auch mit stilvoll eingerichteten Shops und Boutiquen. Ja, bereits nach wenigen Minuten wusste ich es: Hier könnte ich gut leben.

Eine Stadt mit viel Geschichte…und grosser Grachten

Als an Geschichte interessierte Person, finde ich auch diese Stadt auch wegen ihrer Vergangenheit sehr interessant. Vor rund 2000 Jahren gab es an dieser Stelle auf Grund der günstigen Lage der Flusslandschaft bereits eine römische Siedlung. Der Ort bekam später den Namen „Ultra Traicetum“ resp. „Uut Trecht“, was so viel wie „ausserhalb des Flussübergangs“ hiess. Im Mittelalter wurde Utrecht ummauert und bekam die Stadtrechte. Als Bischofssitz war sie von grösster Bedeutung und reich an mittelalterlichen Kirchen. Daher entstand eine wichtige Gesellschaft von Bildhauern, Steinmetzen und Bildschnitzern; ihre Arbeiten wurden auch im Ausland von wohlhabenden Kaufleuten und Bürgern geschätzt. Zu dieser Zeit stieg Utrecht als politisches und wirtschaftliches Zentrum der Niederlande auf. Die Blütezeit der Utrechter Bildhauerkunst endete mit der Reformation. Im 17. Jahrhundert zerstörte ein Tornado grosse Teile der Stadt, inkl. des fast ganze Schiffs des Utrechter Doms. Die Stadt verlor so an Bedeutung innerhalb des Landes, wuchs aber mit dem Eisenbahnanschluss im 19. Jahrhundert wieder stark an.

Sehenswürdigkeiten der Stadt

Anbei eine kleine Auflistung der (möglichen) Sehenswürdigkeiten der Stadt. Wir haben jedoch das Schlendern und Kaffee-Trinken in der Altstadt klar bevorzugt…

  • Utrechter Dom & Turm
  • Grachten
  • Railway Museum
  • Centraal Museum (Sammlung alter, moderner und angewandter Kunst und Mode)
  • Slot Zuylen (Schloss)
  • Papsthaus