ein marokkanischer Hauch – Casablanca & Rabat

ein marokkanischer Hauch – Casablanca & Rabat

Ein verlängertes Wochenende in Marokko: Casablanca

Mein erster richtiger Besuch in Marokko ist auf ein verlängertes Wochenende begrenzt. Relativ spontan buchten wir einen Royal Air Maroc Flug aus der Schweiz nach Casablanca. Die wirtschaftliche Hauptstadt von Marokko hat zwar nicht den besten Ruf, doch dies ist meinen Augen zu unrecht der Fall. Die Stadt mit über 3’200’000 Einwohner hat durchaus seine sehenswerten Attraktionen und seinen eigenen Charme.

Hassan-II.-Moschee

Die Hauptattraktion ist sicherlich die Hassan-II-Moschee mit dem 210 Meter hohen Minarett. Dies ist damit das höchste religiöse Bauwerk der Welt. Allein die Gebetshalle ist 20’000qm gross und bietet für 25’000 Personen Platz. Die Moschee wurde anlässlich des 60. Geburtstag des marokkanischen Königs Hassan II. erbaut (daher der Name) und im Jahr 1993 fertiggestellt. Es ist ein Riesending, welches vor allem mit der Beleuchtung bei Nacht zur besonderen Schönheit wird.

Place des Nations Unies als Tor der Medina

Am Place des Nations Unies, welcher unter anderem auch mit einem Zeitturm ausgestattet ist, geniessen wir in den frühen Morgenstunden unser erstes Kaffee und unseren frisch gepressten Orangensaft. Die überreifen, von Nordafrika stammenden Orangen haben einen herrlichen süssen Geschmack…! An diesem grossen Stadtplatz erkennt man die Hektik der grössten Stadt von Marokko: Nadelöhr des Verkehrs, pulsierender Ort des täglichen Lebens,…ein perfekter Ort um die Einheimischen eine ganze Weile zu beobachten. Dennoch schlendern wir gerne durch den ältesten Stadtteil, die Medina. Als Tourist fühlt man sich hier als Aussenseiter – oder anders formuliert: Hier hat man ein Einblick in das unmaskierte marokkanische Leben.

Rabat: Die Königsstadt und Hauptstadt

Wir beschliessen einen Tag dem ganzen Rummel von Casablanca aus dem Weg zu gehen und einen kleinen Tagesausflug zu machen. Mit dem Zug geht es nach Rabat – die Reise dahin dauert nur eine Stunden. Das kleine und schmucke Rabat ist seit 1956 offizielle Hauptstadt von Marokko, mit dem Regierungssitz und der Residenz des Königs. Neben den Städten Fès, Meknès und Marrakesch ist Rabat eine der vier Königsstädte Marokkos. Die gesamte Alstadt befindet sich in der Medina, sprich hinter der alten Stadtmauer. Die kleinen, engen Gassen bilden ein kleines Labyrinth – es kommt öfters vor dass man die Orientierung verliert. Macht aber auch nichts, das gehört ja ein wenig beim Herumschlendern. Solange man zu essen und trinken findet, ist ja die Welt in Ordnung. Insbesondere wenn es dabei leckere Mergues und leckeren Pfefferminztee gibt…

Marokko, wir kommen wieder – versprochen!

Auch wenn es nur ein kurzes Wochenende war, wir haben uns in den marokkanischen Lebensstil verliebt. Die Mischung aus Chaos und Schönheit der Städte, die nordafrikanische Freundlichkeit der Menschen, das leckere Essen…ja, das passt mir. Und dieses Marokko ist gross, und hat vieles zu entdecken – wir kommen wieder, versprochen!