Chaumont: Ein Ausflug mit Blick auf drei Seen

Die eigentlich geplante Wanderung vom Chaumont auf den Chasseral fiel aus Eigenverschulden ins Wasser. Dennoch behalte ich wunderbare Erinnerungen von diesem kleinen Tagesausflug auf dem Hausberg von Neuchâtel. Auch weil das Apéro danach am sonnigen Ufer des Neuenburgersees nach meinem Gusto war.

Aussicht vom Chaumont auf Neuenburgersee

Chaumont, der Hausberg von Neuchâtel

Ein Tagesausflug in der schönen Romandie – das steht an diesem Auffahrtswochenende bei  mir auf dem Programm. So geht es voller Motivation und guter Laune in die wunderschöne Stadt Neuchâtel, um von da aus einen Ausflug in die Jura-Region zu machen. Geplant wäre ein kleiner Spaziergang bei schönem Wetter, am liebsten vom Chaumont auf den Chasseral. Doch es kommt immer alles anders als geplant, oder so.

Aber eines nach dem anderen. In der Uhrenstadt Neuchâtel gibt es insgesamt drei Standseilbahnen: Seit der Expo 2002 vom Bahnhof hinunter zum See, dann eine weitere von der Altstadt nach Le Plan und eben von Le Coudre auf den lokalen Hausberg Chaumont hinauf. Die Talstation Le Coudre ist vom Bahnhof (Ausgang Nord!) mit der Buslinie 107 in rund 10 Minuten erreichbar.

Der Chaumont, auf rund 1’100 Meter über Meer, ist sowohl ein Ausflugsort mit Aussichtsberg, ein Hotelberg wie auch ein perfekter Ausgangspunkt für verschiedene Wanderungen.

Gleich unmittelbar neben der Bergstation der Standseilbahn befindet sich ein rund 100 jähriger Aussichtsturm. Von hier aus geniesst man eine einmalige Aussicht auf das Seeland, mit besten Blick auf Neuenburgersee, Bielersee und Murtensee. Die weite Sicht auf das westliche Schweizer Mittelland ist schlichtweg atemberaubend. Bei perfekter Sicht sieht man bis auf die Alpen, inklusive den grossen Klassiker wie Eiger, Mönch und Jungfrau.

Im Aussichtsturm vom Chaumont

Sicht auf den Neuenburgersee

Wald-Labyrinth statt Höhenwanderung: Der unauffindbare Weg zum Chasseral

Der eigentliche Plan war vom Chaumont zum Chasseral zu laufen. Für die 15 Kilometer muss man rund 4 Stunden rechnen. Ein netter Wanderweg mit einigen Auf und Ab, totale Höhenmeter von 640 Meter aufwärts und 180 Meter abwärts. Ein Spaziergang durch die typisch jurassischen Landschaft, durch schön blühenden Wiesen und grünen Wäldern. Eigentlich ideal für einen strengerer Spaziergang, an einem solch schönen frühlingshaften freien Tag. Die Motivation war entsprechend hoch.

Leider ist in der Region die Beschilderung der Wanderwege jedoch nicht optimal – oder ich war durch die Schönheit der Natur einfach zu fest abgelenkt. Wieso auch immer, bin ich irgendwo faslch abgebogen (wahrscheinlich beim Restaurant La Dame) und ohne es zu realisieren: Ich entfernte mich ständig vom Zielort. Da die letzte Fahrt des Postautos vom Chasseral Richtung Tal bereits um 16:21 Uhr los fährt, konnte ich es mir aber zeitlich nicht leisten, eine grössere Extrarunde einzulegen. Als ich die Umstände meines Verlaufens realisierte, und mir Google Maps vorschlug nochmals 3 Stunden einzulegen um die Chasseral Erhöhung zu erreichen, musste ich definitiv eingestehen dass ich mich verlaufen habe.

Lange Rede, kurzer Sinn: Im vorliegenden Artikel empfehle ich allen den Spaziergang vom Chaumont nach Enges. Von da kann man bequem den Bus Richtung Cressier nehmen, um gemütlich mit dem Zug an den Neuenburgersee (oder Bielersee) zu kommen. Weil am Ufer eines Sees, lässt es sich wunderbar ein feines Apéro geniessen.

Wald Labyrinth Chaumont Chasseral

Wanderweg Chaumont Chasseral

Jurahaus Neuchatel

Fruehling im Jura Neuenburg

 

Zusammenfassung:

Anreise: Zug nach Neuchâtel, Bus nach Le Coudre (Linie 107), Standseilbahn auf den Chaumont

Geplante Wanderung: Chaumont – La Dame – Métairie de l’Ille – Col du Chasseral – Hotel Chasseral (evtl. Aussichtsturm Chasseral)

  • Distanz: ca. 15km
  • Dauer: ca. 4 Stunden
  • Aufstieg: 640m / Abstieg: 180m
  • Achtung: Für die Rückreise verkehren nur wenige Postauto-Verbindungen: Fahrplan konsultieren!

Gemachte Wanderung: Chaumont – La Dame – Labyrinth durch Jurawälder – Enges. Ab da Bus nach Cressier, dann Zug nach Neuchâtel.

Zusammenfassung
Chaumont: Ein Ausflug mit Blick auf drei Seen
Titel
Chaumont: Ein Ausflug mit Blick auf drei Seen
Beschreibung
Die eigentlich geplante Wanderung vom Chaumont auf den Chasseral fiel aus Eigenverschulden ins Wasser. Dennoch behalte ich wunderbare Erinnerungen von diesem kleinen Tagesausflug auf dem Hausberg von Neuchâtel. Auch weil das Apéro danach am sonnigen Ufer des Neuenburgersees nach meinem Gusto war.

xemel

Xemel hört auch auf den Namen Marc und ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.