Badeplausch in Varadero

Sonne, Strand und Meer: Wer in Kuba Badeferien machen will, ist in Varadero gut bedient. Aber wirklich nur für den Badeplausch…

Varadero, der Goldesel von Kuba

Rund 3 Stunden von Havanna entfernt, liegt Varadero auf der Halbinsel Hicacos. Ein schickes Ziel für den Pauschaltourismus am Meer. Entsprechend ist die 20km lange goldene Sandküste die grösste Ferienanlage in der Karibik und ein wichtiger Wirtschaftsmotor für Kuba. Die Feriengäste, meistens aus Kanada oder Europa, können dank dem Flughafen Juan Gualberto Gomez Varadero direkt anfliegen.

Sonne, Strand, Meer

Für Kultur- und Geschichtsinteressierte ist dies hier der falsche Ort. Das Meer und der schöne Strand sind die Hauptsehenswürdigkeiten; ansonsten gibt es nicht viel zu sehen. Entsprechend sind die Aktivitäten für typische Badeferien ausgelegt: Tauchen, Schnorcheln, Segeln. Im Osten der Ortschaft liegen die meisten der über 50 Hotels, im Westen die Geschäfte sowie Casa Particulares. Die Anzahl an Restaurants und Bars ist sehr überschaubar.
Wir haben uns vor unserer Rückreise zwei Tage am Strand gegönnt. Im Sonnenschein und vor paradiesischer Umgebung einen Cuba-Libre zu schlürfen, ist nicht zu verachten. Ebenso sommerliche Temperaturen und ein erfrischendes Bad zu geniessen. Denoch waren wir nicht ganz unglücklich diesen unkubanischen Ort dann doch mal zu verlassen…

ähnliche Beiträge